windhagen sebastianuskapelle

Das kleine Gotteshaus, laut der Windhagener Pfarrchronik am 10. Mai 1803 vom damaligen Pfarrer mit Erlaubnis des Domkapitels eingesegnet und für den Gottesdienst geweiht, ist noch heute eine Zierde des Ortes und ein Anziehungspunkt. Der freundliche, weißverputzte Rechteckbau mit dreiteiligem fensterlosen Schluss liegt inmitten des Dorfes Rederscheid. Sie trägt ein geschiefertes Satteldach, welches über dem Chor in ein Walmdach übergeht. Auf dem Giebel sitzt ein geschiefertes Glockentürmchen mit Kreuz und Wetterhahn. Im offenen Glockenstübchen hängt ein 1832 gegossenes Bronzeglöckchen, 32 cm im Durchmesser und 30 Kg schwer.