P1060137

Am talwärts gelegenen Ende des Ortes Hüngsberg steht zwischen Weiden eine kleine Kapelle, deren Äußeres verrät, dass sie neuerer Entstehung ist. Der rechteckige Bau schließt im Halbrund, zeigt einen hellen Putz und trägt ein schiefergedecktes Satteldach, das über dem Giebel ein gefälliges Glockentürmchen aufweist. Darin hängt ein 40 Kg schweres Glöckchen von 1863, das aus Lauer in Schlesien nach dem Krieg nach hier verschlagen wurde und nun als Leihglocke zur Verfügung steht.